Skip to main content

Ninebot KickScooter D38D – was taugt der Neue von Segway?

Hersteller
Art
ModellSegway Ninebot KickScooter D38D
Straßenzulassung
Nennleistung/max. Leistung350 W
Höchstgeschwindigkeit (Hersteller/gemessen)20 km/h
Akkuleistung10,2 Ah
Reichweite (Hersteller/gemessen)38 km
Reifen-TypLuftreifen
Gewicht (Hersteller/gewogen)16,3 kg
Klappbar
Zuladung120 kg

Der Segway Ninebot KickScooter D38D klingt wirklich vielversprechend. Vor allem durch die super IP-Schutzklasse (IP X5) und die hohe Reichweite könnte man mit dem E-Scooter wirklich bei Wind und Wetter auch mal längere Strecken fahren (z. B. zur Arbeit). Die 10 Zoll Luftreifen versprechen eine ordentliche Dämpfung, die das Fahren angenehm macht und das bei einer Zuladung von bis zu 120 kg! Besonders clever finden wir auch das Smart-Battery-Management-System. So eine Energierückgewinnung ist wirklich zeitgemäß. Und wenn der E-Scooter jetzt noch in unserem Praxis die vom Hersteller angegebene Steigung schafft, ist der Segway Ninebot KickScooter D38D ein wirklich starker Roller im Mittelpreissegment!

 

Wer einen E-Scooter sucht, der lange durchhält, jeden Berg bezwingt und dem Regen nichts anhaben kann, wird wahrscheinlich mit dem Segway Ninebot KickScooter D38D sehr glücklich werden. Jetzt muss er „nur“ in unserem  Praxistest halten, was er verspricht. 


Testbericht


Segway Ninebot KickScooter D38D Test

Vorteile vs. Nachteile


 

Vorteile des Segway Ninebot KickScooters D38D

 

    • starke Steigfähigkeit
    • hohe Reichweite
    • starker Akku
    • Schutzklasse IPX5: Strahlwasser geschützt
    • große 10 Zoll Luftreifen
    • LED Farbdisplay
    • zulässiges Gewicht: 120 kg!

 

Nachteile des Segway Ninebot KickScooters D38D

 

    • etwas schwer mir 16,3 kg
    • etwas hohe Ladedauer

 

 

 

Unterschiede Segway Ninebot KickScooter D28D / D38D


Segway Ninebot KickScooter D28D Segway Ninebot KickScooter D38D
Preis ca. 459 € ca. 529 €
Nennleistung / max. Leistung  300/500 W 350 W/k.A. 
Maximale Steigfähigkeit  15 % 20 %
Akkuleistung  7,65 Ah 10,2 Ah
Reichweite  28 km 38 km
Ladedauer 5 h 6,5 h
Gewicht 15,3 kg 16,3 kg

 

 

Segway bringt demnächst einen neuen E-Scooter im Mittelpreissegment auf den Markt: den Segway Ninebot KickScooter D38D. Der Roller ist zwar noch nicht auf dem Markt, aber wir wollen dir den Roller schon jetzt vorstellen, da er vielversprechend klingt und wir ihn testen werden, sobald er auf dem Markt verfügbar ist. Wir haben hier für dich schon mal vorab alle Informationen zum Segway Ninebot KickScooter D38D zusammengetragen, die Segway auf unterschiedlichen Seiten bereits preisgegeben hat. Auf diese Weise kannst du dir bereits im Vorhinein ein Bild über den Scooter machen. Noch bevor er überhaupt im Handel erhältlich ist! Den ausführlichen Testbericht zum Segway Ninebot KickScooter D38D Test findest du dann nach der Testdurchführung hier auf dieser Seite. 

 

Nicht vergessen: um auf deutschen Straßen mit deinem E-Scooter fahren zu dürfen, brauchst du ein Versicherungskennzeichen (mehr Infos zum Thema Versicherung erfährst du hier)!

 

>>>jetzt Kennzeichen beantragen<<<

 

Antrieb, Fahrverhalten & Komfort


Fahr- und Spurstabilität


Der Hersteller verspricht, dass der E-Scooter Dank des Doppelrohrrahmens eine hohe Stabilität aufweist, die sich positiv auf das Fahrverhalten auswirkt. Ob das wirklich so stimmt, werdet ihr schon bald in unserem Testbericht nachlesen können.

 

Hier geht´s zu unserem Testsieger 2022


Testsieger 2022 Soflow SO4 Pro E-Scooter: starker Antrieb & höchste Endgeschwindigkeit!

729,23 € 799,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 24. September 2022 16:20
TestberichtKaufen

 

Dämpfung & Geländefähigkeit


Es gibt keine Fahrwerksdämpfung. Die einzige Dämpfung erfolgt beim Segway Ninebot KickScooter D38D also über die Luftreifen. Da diese mit 10 Zoll groß ausfallen, ist erfahrungsgemäß mit einer guten Dämpfung zu rechnen, wie vorherige Tests anderer Roller zeigten. Solch große Luftreifen machen das Fahren in der Regel zu einem angenehmen Fahrerlebnis.

Kleine Unebenheiten können mit 10 Zoll Luftreifen in der Regel problemlos ausgeglichen werden. Größere Unebenheiten gehen aufs Handgelenk und den Daumen (beim Beschleunigen).

 

Große Hindernisse/Bordsteine sollte man meiden, da hier erhöhte Unfallgefahr beseht!

 

Ninebot KickScooter D38D Luftreifen Vorderrad

Ninebot KickScooter D38D Luftreifen Vorderrad

 

Für die Stadt reicht die Dämpfung über die Luftreifen vollkommen aus!

 

Was die Geländefähigkeit betrifft, so verspricht der Hersteller, dass man mit dem Scooter auf allen Terrains fahren kann. Und das, ohne sich Gedanken über den Untergrund machen zu müssen. Das werden wir schon bald in unserem Test auf die Probe stellen. Dann muss sich der Scooter folgenden Teststrecken stellen:

E-Scooter Teststrecke 1

E-Scooter Teststrecke 1

E-Scooter Teststrecke 2

E-Scooter Teststrecke 2

E-Scooter Teststrecke 3

E-Scooter Teststrecke 3

 

Die von uns getesteten Scooter müssen ihre Geländefähigkeit alle auf einem Feld- und Kiesweg sowie auf unserer Offroad-Strecke unter Beweis stellen. Und auf asphaltierten Straßen natürlich sowieso. Auch mit dem Ninebot KickScooter D38D werden wir diese Strecken noch fahren. Die Testergebnisse findet ihr dann hier an dieser Stelle.

 

Beachte bitte: Wenn du auf Luftreifen unterwegs bist, bist du immer pannenanfällig. Also achte auf deinen Untergrund!

 

Höhere Bordsteine sollte man wie bei allen E-Scootern generell vermeiden, hier besteht immer erhöhte Unfallgefahr. Auch beim Ninebot KickScooter D38D ist wegen der fehlenden Fahrwerksdämpfung davon auszugehen, dass der E-Scooter den bekannten Miet-Scootern wie von Lime oder Tier im Fahrkomfort etwas hinterherhinkt. Die Miet-Scooter verfügen nämlich über eine Fahrwerksdämpfung. Die Dämpfung über die Luftreifen reicht in der Regel für den Stadtverkehr aber vollkommen aus. Bei tiefen Schlaglöchern und hohen Bordsteinen gilt: lieber abbremsen und sachte drüber fahren oder im Zweifelsfall sogar absteigen! Dies gilt auch für den Ninebot KickScooter D38D von Segway.

 

Höchstgeschwindigkeit


Der E-Scooter soll über eine Geschwindigkeit von 20 km/h verfügen und bergab bis zu einer Höchstgeschwindigkeit von 25 km/h aufdrehen können. Wenn die Herstellerangaben wirklich stimmen, dann freuen wir uns schon jetzt darauf, den Scooter im Test zu fahren. Ein flotter Roller macht uns immer Spaß. Wer es genauso gern wie wir flott mag, dem seien auch der Soflow SO4 Pro und der Soflow SO6 ans Herz gelegt.

 

Steigfähigkeit: E-Scooter Ninebot KickScooter D38D


Ein E-Scooter, der eine Steigfähigkeit von bis zu 20 % verspricht, muss definitiv von uns getestet werden. Wenn der Scooter wirklich hält, was er verspricht, dann ist das mit eins der besten Ergebnisse bislang.

Wir sind jedoch erst einmal kritisch, da wir bezüglich der Steigfähigkeit schon oft festgestellt haben, dass die Hersteller gerne mal übertreiben.

Auch der Segway Ninebot KickScooter D38D wird sich den gleichen Bedingungen stellen müssen wie alle vorherigen Scooter in unseren Tests:

 

  • Teststrecke A (die Steile): 250 m – mittlere Steigung 7,5 % – max. Steigung 12 %
  • Teststrecke B (die Moderate): 400 m – mittlere Steigung 3 % – max. Steigung 4 %

 

Wir sind gespannt, ob der Ninebot KickScooter D38D unsere Steigungen im Test schafft und vor allem mit welcher Geschwindigkeit.

 

Meisterscooter.de Teststrecke Steigung A

Meisterscooter.de Teststrecke Steigung A

Meisterscooter.de Teststrecke Steigung B

Meisterscooter.de Teststrecke Steigung B

 

Wer in hügeligem oder gar bergigem Gebiet lebt und nicht warten kann/will, bis wir den Segway Ninebot KickScooter D38D getestet haben, der sollte auf den Soflow SO4 Pro E-Scooter setzen.

 

Hier geht´s zu unserem Testsieger 2022


Testsieger 2022 Soflow SO4 Pro E-Scooter: starker Antrieb & höchste Endgeschwindigkeit!

729,23 € 799,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 24. September 2022 16:20
TestberichtKaufen

 

Akku, Reichweite & Antrieb: E-Scooter Ninebot D38D von Segway


Der Antrieb beim Elektroscooter von Segway erfolgt über den 350 W Frontantrieb. Der Ninebot KickScooter D38D kommt mit einem 10,2 Ah Lithium-Ionen-Akku daher. Er ist unter dem Trittbrett festverbaut und wird über die leicht zugängliche Ladebuchse auf dem Trittbrett beim Vorderrad geladen. Die Reichweite soll laut Hersteller 38 km betragen und nach 6,5 h vollständig geladen sein. Falls der E-Scooter wirklich 38 km schafft, ist die Ladezeit absolut in Ordnung. Dann stimmt das Verhältnis. Es bleibt spannend!

Ninebot Kickscooter D38D

Ninebot Kickscooter D38D

 

Ladedauer


Die Ladedauer soll laut Hersteller bei 6,5 h liegen. Für eine Reichweite von 38 km ist das in Relation gesehen absolut in Ordnung. Vorausgesetzt der E-Scooter schafft diese Strecke auch wirklich. Wer auf der Suche nach einem Roller mit deutlich kürzerer Ladedauer ist, wird hier fündig: Xiaomi Mi 1S. Bei diesem Scooter haben wir eine Ladedauer von gerade mal 4 h nachgemessen.

 

Lange Ladezeiten lassen sich auch prima durch ein Schnellladegerät verringern!

 

Transport & Handling: E-Scooter Segway Ninebot KickScooter D38D


Cockpit / Display


Das Cockpit besteht aus einem stylischen LED-Farbdisplay und zeigt alle wichtigen Funktionen. Es gibt einen Knopf zum Ein- und Ausschalten des Rollers, mit dem auch die Beleuchtung automatisch ein- und ausgeschaltet wird. Durch doppeltes Drücken des Ein- und Ausschaltknopfes kann man die Fahrmodi verändern. Der Roller verfügt dabei über 4 verschiedene Fahrmodi:

 

  • Energiesparmodus (Eco)
  • Sportmodus (S)
  • Standardmodus (D)
  • Fußgängermodus (dadurch lässt sich der Roller mit max. 5 km/h nebenher schieben)

 

Auf dem LED-Farbdisplay kann man sich folgende Parameter anzeigen lassen:

 

  • Lichtstatus (Beleuchtung)
  • Kilometerstand
  • Geschwindigkeit in km/h oder mph
  • Fehlercodes (durch Schraubenschlüssel-Symbol)
  • Bluetooth-Status
  • Akkustand
  • Temperatur des Akkus

 

Insbesondere das Anzeigen der Akku-Temperatur finden wir nützlich. Das Thermometersymbol leuchtet auf, wenn die Batterietemperatur 55°C (131°F) oder 0°C (32°F) erreicht hat. In beiden Fällen sollte der Roller nicht gefahren werden, um Akkuschäden zu vermeiden.

Neben dem LED-Farbdisplay gehören noch eine Klingel, eine Bremse und das Daumengas zum Cockpit.

In unserem Praxistest werden wir die Lautstärke der Klingel, die Bremskraft und die Beschleunigung testen und euch alle Ergebnisse wie gewohnt dazu im Testbericht präsentieren.

 


Segway Ninebot Kickscooter D38D: Cockpit mit Display

Segway Ninebot Kickscooter D38D: Cockpit mit Display

 

 

Ninebot Kickscooter D38D Farbdisplay

Ninebot Kickscooter D38D Farbdisplay

 

IP Schutzart & Schutzklasse


Der Segway Ninebot KickScooter D38D wird mit IP X5 Schutzklasse geliefert. Das heißt, er ist gegen Strahlwasser geschützt, was ein Fahren bei Regen und durch Pfützen ermöglicht! Das ist super und nicht selbstverständlich, denn viele Konkurrenten versäumen das!

 

Klappmechanismus & Tragekomfort


Im ausgeklappten Zustand hat der Segway Ninebot KickScooter D38D ein Aufbaumaß von 114*48*116 cm (L*B*H). Der E-Scooter lässt sich zusammenklappen, wodurch seine Maße sich auf 114*48*49 cm (Packmaß) verkleinern lassen. So passt er locker in jedes Auto und lässt sich zum Beispiel wunderbar mit in den Urlaub nehmen. Zum Zusammenklappen des Rollers muss der Schnellspanner an der Lenkerstange geöffnet werden. Auf diese Weise kann die Lenkerstange umgeklappt und am Hinterrad eingehakt werden.

 

Gewicht: E-Scooter Ninebot KickScooter D38D


Laut Hersteller soll der Roller 16,3 kg wiegen. Damit bewegt sich der Roller fast schon im oberen Bereich der von uns getesteten Scooter. Wir hoffen, dass wir hier im Praxistest keine böse Überraschung erleben und der Roller nicht schwerer ist als angegeben. Wir haben allzu oft erlebt, dass Hersteller ihre Roller „leichter machen“ als sie wirklich sind.

Wer auf der Suche nach einem möglichst leichten E-Scooter ist, der schaut sich am besten unser Fliegengewicht Xiaomi Mi 1S an. Gerade mal 12,86 kg (nachgemessen) brachte er in unserem Praxistest auf die Waage.

 

Ständer


Der Ninebot KickScooter verfügt über einen einklappbaren Ständer an der Seite. Auf den ersten Blick wirkt dieser ein wenig klein geraten. Wir werden die Stabilität des Seitenständers in unserem Praxistest besonders unter die Lupe nehmen.

 

Ninebot KickScooter D38D Seitenständer

Ninebot KickScooter D38D Seitenständer

 

Generell gilt: stabiler stehen die Scooter mit einem aufbockbaren Ständer wie die von den gängigen Leihrollern wie z. B. Tier.

 

Jetzt unseren Testsieger 2022 kaufen


Testsieger 2022 Soflow SO4 Pro E-Scooter: starker Antrieb & höchste Endgeschwindigkeit!

729,23 € 799,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 24. September 2022 16:20
TestberichtKaufen

 

Sicherheit, Bremsen & Beleuchtung: E-Scooter Ninebot KickScooter D38D


Die Beleuchtung ist festverbaut und wird über den Hauptakku versorgt. Sie wird beim Einschalten des Rollers direkt mit eingeschaltet. Der Scooter wird mit einer 2,1 Watt starkem LED-Beleuchtung (Vorder- und Bremslicht) geliefert. Für mehr Sicherheit im Straßenverkehr sind noch Front-, Seiten- und Heckreflektoren am Scooter vorhanden.

 

Blinker


Am Ninebot KickScooter sind keine Blinker vorhanden. Wir empfehlen daher dringend Blinker nachzurüsten. Hier gibt es passendes und erschwingliches Zubehör auf unserer Seite! Ohne Blinker solltest du im Straßenverkehr besser nicht unterwegs sein, denn hier besteht erhöhte Unfallgefahr!

 

 

SMART Lixada Radfahr Rucksack mit LED Blinker

59,98 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 24. September 2022 16:20
Kaufen

Es gibt mittlerweile auch Roller, die von Haus auf mit Blinkern ausgestattet sind. Schau dir dazu u. a. unseren letzten Testbericht zum Soflow SO3 Gen 2 an.

 

Bremsen: E-Scooter Ninebot KickScooter D38D


Der Hersteller hat sich für eine Kombination aus zwei verschiedenen Bremssystemen entschieden. Die Vorderradbremse ist eine elektronische Bremse mit elektronischem Antiblockier-System (E-ABS). Die Hinterradbremse hingegen ist eine Trommelbremse. Die Kombination dieser Bremsen soll laut Hersteller für mehr Stabilität und Sicherheit beim Bremsen sorgen. Wie gut die Bremskraft im Endeffekt wirklich ist, verraten wir euch schon bald in unserem Testbericht hier auf dieser Seite.

 

Was uns schon jetzt gut gefällt: der E-Scooter verfügt über ein Smart Battery Management (BMS). Auf diese Weise findet während des Bremsvorgangs Energierückgewinnung statt. Sehr zeitgemäß! Vor allem bei den aktuellen Energiepreisen.

 

Klingel


Die Druck-Klingel befindet sich an der linken Lenkerseite und macht einen soliden Eindruck. Mal sehen, welches Ergebnis sie in unserer Schallpegelmessung im Test erreichen wird.

 

Design


Der Ninebot KickScooter D38D kommt insgesamt in einem dezenten Schwarz daher. Als Eyecatcher dient das auffällige Rot, in das das Trittbrett getaucht ist. Der Firmenname ist nur dezent aufgedruckt und nimmt nicht zu viel Raum ein. Die Beleuchtung ist stilvoll im Cockpit integriert und das moderne LED-Farbdisplay rundet das schicke Design ab. Alles in allem sagt uns das Design schon mal zu.

 

Fazit: Segway Ninebot KickScooter D38D


Der Segway Ninebot KickScooter D38D klingt wirklich vielversprechend. Vor allem durch die super IP-Schutzklasse (IP X5) und die hohe Reichweite könnte man mit dem E-Scooter wirklich bei Wind und Wetter auch mal längere Strecken fahren (z. B. zur Arbeit). Die 10 Zoll Luftreifen versprechen eine ordentliche Dämpfung, die das Fahren angenehm macht und das bei einer Zuladung von bis zu 120 kg! Besonders clever finden wir auch das Smart-Battery-Management-System. So eine Energierückgewinnung ist wirklich zeitgemäß. Und wenn der E-Scooter jetzt noch in unserem Praxis die vom Hersteller angegebene Steigung schafft, ist der Segway Ninebot KickScooter D38D ein wirklich starker Roller im Mittelpreissegment!

 

Wer einen E-Scooter sucht, der lange durchhält, jeden Berg bezwingt und dem Regen nichts anhaben kann, wird wahrscheinlich mit dem E-Scooter sehr glücklich werden. Jetzt muss er „nur“ in unserem  Praxistest halten, was er verspricht. Das Ergebnis zum Segway Ninebot KickScooter D38D Test werden wir euch hier in Kürze präsentieren!

 

Wem auch ein etwas kleinerer Akku (und somit auch Reichweite), etwas schwächere Motor reicht und dafür lieber ein Kilo Gewicht sparen möchte, dem sei auch der kleine Bruder der Segway Ninebot D28D ans Herz gelegt.

 

Ninebot KickScooter D28D Test: der kleine Bruder des D38D!

 

hier geht’s zu weiteren Testberichten

 

Hier geht´s zu unserem Testsieger 2022


Testsieger 2022 Soflow SO4 Pro E-Scooter: starker Antrieb & höchste Endgeschwindigkeit!

729,23 € 799,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 24. September 2022 16:20
TestberichtKaufen

 

Vollständige Produktdaten des Segway Ninebot Kickscooter D38D im Test



Produktdaten

Straßenzulassung
Nennleistung/max. Leistung350 W
Reichweite (Hersteller/gemessen)38 km
Höchsgeschwindigkeit (Hersteller/gemessen)20 km/h
Akkuleistung10,2 Ah
Akku-TypLithium-Ionen-Akku
Akkuabnehmbar
Ladedauer (Hersteller/gemessen)6,5 h
Reifengröße10 Zoll
Reifen-TypLuftreifen
Gewicht (Hersteller/gewogen)16,3 kg
Klappbar
SchaltungDaumengas
Geräuschentwicklung (Hersteller/ gemessen)k.A.
Steigfähigkeit (Hersteller/gemessen)20 %
Standby Ladestationk.A.
Beleuchtungfestverbaut
Frontleuchtenstärke (Hersteller/gemessen)k.A.
Blinker
Bremsweg (Hersteller/gemessen)k.A.
Vorderbremsen-TypElektronische Bremse mit ABS
Rückbremsen-TypTrommelbremse
Energierückgewinnung
Klingel Lautstärke (gemessen)k.A.
Reflektoren4
Sicherungsöse
Federung
LenkerLenkerstange einklappbar
Lenkerhöhe (min/max)k.A.
Ständer
Cockpit/DisplayLED
max. Zuladung120 kg
IP SchutzklasseIPX5
Aufbaumaß (L*B*H)114*48*116 cm
Packmaß (L*B*H)114*48*49 cm
Trittbett (L*B)k.A.
Sitzmöglichkeit
Kabel (innen/außen)innen

Erfahrungsberichte

Keine Erfahrungsberichte vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Produkt? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *



Zubehör

ABUS Kettenschloss Steel-O-Chain

56,51 € 79,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
TestberichtKaufen
Pimp-my-Scooter E-Scooter Reflektoren Aufkleber-Set

18,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Kaufen
ELANOX LED Warnweste

26,95 € 34,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 24. September 2022 16:20
Kaufen
SMART Lixada Radfahr Rucksack mit LED Blinker

59,98 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 24. September 2022 16:20
Kaufen
PAJ GPS Allround Finder – E-Scooter GPS

44,00 € 134,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Kaufen
Schnellladegerät Segway Ninebot G30-Serie I + II

67,99 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 24. September 2022 16:20
TestberichtKaufen