Skip to main content

Segway Ninebot F30D Test: neuer Spitzenreiter oder ein Flop?

(4 / 5 bei 26 Stimmen)

Preisvergleich

MediaMarkt

489,00 € 499,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Kaufen
Amazon

560,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Kaufen
Hersteller
Art
ModellSegway Ninebot Kickscooter F30D
Straßenzulassung
Nennleistung/max. Leistung300/600 W
Höchstgeschwindigkeit (Hersteller/gemessen)20/20,8 km/h
Akkuleistung7,65 Ah
Reichweite (Hersteller/gemessen)30/17,3 km
Reifen-TypLuftreifen
Gewicht (Hersteller/gewogen)16,4/16,0 kg
Klappbar
Zuladung120 kg

Der Segway Ninebot F30D E-Scooter ist ein leistungsstarker & antriebsfreudiger E-Scooter für den Alltag. Die Verarbeitung ist von höchster Qualität. Er hat hat einen starken Motor, der nicht nur gut beschleunigt, sondern dich auch sicher und zügig über den Berg bringt. In Punkto Wendigkeit und Fahrstabilität kann er ebenfalls überzeugen. Das Bremsverhalten des Scooters ist phänomenal. Wer auf der Suche nach einem zuverlässigen Alltagsgeschoss ist, findet im E-Scooter Segway Ninebot F30D einen starken Partner und dies im Niedrig-Preissegment.

Bei den vielen positiven Aspekten kann man bei dem vergleichsweise geringen Preis auch über kleinere Schwächen hinwegsehen. Welche das sind, erfahrt ihr in unserem Testbericht. Dort sind alle Ergebnisse unseres Praxistests festgehalten, dem sich der E-Scooter stellen musste. Vor dem Kauf also unbedingt unseren Testbericht lesen!


Gesamtbewertung

84.6%

"Guter Anzug, phänomenale Bremsen, perfekter Alltagsescooter!"

Antrieb, Fahrverhalten & Komfort
96%
Top Reifen, starke Beschleunigung!
Akku & Reichweite
47%
mittlere Reichweite
Transport & Handling
87%
klasse Klappmechanismus
Sicherheit, Bremsen & Beleuchtung
93%
Phänomenale Bremsen!
Verarbeitung, Design & Lieferumfang
100%
Hervorragende Verarbeitung

Testbericht

E-Scooter Segway Ninebot F30D im Test

Vorteile vs. Nachteile Segway Ninebot F30D


Vorteile: E-Scooter Segway Ninebot F30D im Test

    • extrem starke Bremskraft
    • hervorragende Verarbeitung
    • Diebstahlschutz mechanisch & Software
    • äußerst starke Frontbeleuchtung
    • sehr leiser Motor
    • top Reifen
    • strahlwassergeschützt (IPX5)
    • top Beschleunigung
    • günstig

 

Nachteile des Segway Ninebot F30D

 

    • nur mittelmäßige Akku-Reichweite
    • etwas lange Ladedauer
    • Standby-Verbrauch des Ladegeräts

Erster Aufbau und Bedienungsanleitung: E-Scooter Segway Ninebot F30D im Test


Unser Praxistest des E-Scooter Segway Ninebot F30D beginnt mit dem Unboxing und der Montage des Rollers.

Segway Ninebot F30D Test - Karton

Segway Ninebot F30D Test – Karton

Segway Ninebot F30D Test - Montage

Segway Ninebot F30D Test – Montage

Nachdem wir den Scooter aus der Verpackung befreit haben, können wir mit der Montage beginnen. Die erfolgt schnell und problemlos: hierfür müssen wir lediglich den Lenker in die Lenkerstange stecken und mit dem mitgelieferten Inbusschlüssel die vier Schrauben befestigen. Lenkerstange aufklappen und Schnellspanner festziehen – das war’s!

Als nächstes müssen wir uns die Segway-App herunterladen und den Roller via Bluetooth mit dem Handy verbinden. Dazu einfach den Roller einschalten, dieser piepst dann bereits und versucht, sich mit dem Handy zu koppeln.

Segway Ninebot F30D Bluetooth

Segway Ninebot F30D Bluetooth

 

Vor der ersten Fahrt muss man zunächst das Tutorial in der App abschließen, da der E-Scooter sonst gedrosselt ist. Alle Schritte sind sehr gut in der gut aufbereiteten Bedienungsanleitung beschrieben, hier gibt es nichts auszusetzen.

 

Segway Ninebot App - Tutorial

Segway Ninebot App – Tutorial

 

Vorsicht: nicht vergessen, den Reifendruck zu prüfen und die Luftreifen mit einer Pumpe auf 50-55 psi zu bringen. Danach noch Versicherungskennzeichen (mehr Infos zum Thema Versicherung erfährst du hier) aufkleben und los geht die Fahrt!

 

>>>jetzt Kennzeichen beantragen<<<

 

E-Scooter Segway Ninebot F30D Testergebnis „Aufbau & Bedienungsanleitung“: 100%

 

Antrieb, Fahrverhalten & Komfort: E-Scooter Segway Ninebot F30D Test


Kurvenverhalten & Wendigkeit


Im Slalomtest zeigte sich der E-Scooter Segway Ninebot F30D als äußerst agil und wendig. Die Lenkung reagiert sofort und präzise. Der Grip der 10 Zoll Luftreifen ist auch bei steiler Kurvenlage hervorragend und man hat ein extrem sicheres Gefühl beim Fahren. Zudem ist der Wenderadius klein, sodass man schnell einen U-Turn machen kann. Insgesamt besticht der Roller mit einem sehr angenehmen Gefühl, bei ruhiger Fahrt und auch das Fahren auf nasser Fahrbahn sollte kein Problem darstellen! Sehr gute Arbeit des Herstellers – volle Punktzahl!

 

E-Scooter Segway Ninebot F30D Testergebnis „Kurvenverhalten & Wendigkeit“: 100%

 

Fahr- und Spurstabilität


Der Elektroscooter Segway Ninebot F30D behält in unserem Praxistest einwandfrei die Spur. Ohne große Lenkimpulse fährt er ruhig, ohne zu wackeln oder auszuschlagen. Der F30D weist eine nahezu perfekte Fahr- u. Spurstabilität auf. Wir haben einen sehr positiven  Gesamteindruck vom Fahrverhalten und empfinden die Fahrt mit dem Roller als äußerst sicher. Wenn man ein Handzeichen zum Abbiegen geben möchte, ist auch das temporäre Fahren mit einer Hand durchaus machbar. Daher bekommt der Roller hier von uns die volle Punktzahl, weil die Fahrt einfach Laune & Lust auf mehr gemacht hat. Angenehm fanden wir außerdem die hohe Lenkerstange. Diese fällt mit 102 cm deutlich höher aus, als bei den meisten anderen E-Scootern. Für eine Körpergröße >1,75 m erhöht das deutlich den Fahrkomfort, da man sich nicht aufgrund eines zu tiefen Lenkers verspannen muss.

 

E-Scooter Segway Ninebot F30D Testergebnis „Fahr- und Spurstabilität“: 100%

 


ab 489,00 € 499,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

 

Dämpfung & Geländefähigkeit


Wie die gängigen E-Scooter auf Deutschlands Straßen besitzt auch dieser E-Scooter keine gesonderte Fahrwerksdämpfung. Die  Dämpfung erfolgt über die 10 Zoll Luftreifen. Die Reifen machen einen tollen Job & haben uns im Test durchweg begeistert. Unebenheiten werden mit den 10 Zoll großen Luftreifen problemlos ausgeglichen.

 

Große Hindernisse/Bordsteine sollte man prinzipiell mit E-Scootern meiden, da hier erhöhte Unfallgefahr besteht!

 

Segway Ninebot F30D Test - Luftreifen

Segway Ninebot F30D Test – Luftreifen

 

Für die Stadt reicht die Dämpfung über die Luftreifen definitiv vollkommen aus! Auch unsere Offroad-Teststrecke meistert der F30D bravourös!

 

Die Geländefähigkeit haben wir, wie immer, auf unterschiedlichen Teststrecken geprüft. Hier musste der E-Scooter Segway Ninebot F30D im Test seine Fähigkeiten auf Kopfsteinpflaster, Feldweg sowie auf unserer Offroad-Teststrecke unter Beweis stellen.

 

Unsere Offroad-Teststrecke meisterte der Scooter trotz der fehlenden Fahrwerksdämpfung mit einem sehr guten Ergebnis!

 

Beachte bitte: Wenn du mit Luftreifen unterwegs bist, bist du immer pannenanfällig. Achte also auf deinen Untergrund! Segway hat in seine Luftreifen jedoch eine besondere Gelschicht eingearbeitet. Sie soll die Pannenanfälligkeit deutlich reduzieren! Wir drücken dir die Daumen für eine hoffentlich pannenfreie Fahrt 🙂

 

Wie bei allen E-Scootern gilt: Höhere Bordsteine sollten vermieden werden, da hier immer erhöhte Unfallgefahr besteht. Im Vergleich zu den bekannten Miet-Scootern von Lime oder Tier hinkt der Segway Ninebot F30D diesen im Fahrkomfort ein klein wenig hinterher. Denn die Mietroller sind am Fahrwerk gefedert und dadurch deutlich robuster. Zusammenfassend lässt sich zum Segway Ninebot F30D sagen, dass die Luftreifen gut dämpfen und dass diese Dämpfung bei Stadtfahrten voll und ganz überzeugt. Bei tiefen Schlaglöchern und hohen Bordsteinen gilt jedoch: lieber abbremsen und sachte drüberfahren oder im Zweifelsfall sogar absteigen!

 

E-Scooter Segway Ninebot F30D Testergebnis „Dämpfung & Geländefähigkeit“: 90%

 

Beschleunigung: E-Scooter Segway Ninebot F30D im Test


Der Segway Ninebot F30D zieht beim Beschleunigungstest zügig  von 0 auf 20,8 km/h! Ein leichtes Antreten und ab geht die Fahrt! Das Daumengas an der linken Seite lässt sich leicht bedienen und man bekommt ein sehr angenehmes Fahrgefühl!

 

Segway Ninebot F30D Test - Beschleunigung

Segway Ninebot F30D Test – Beschleunigung

 

In 5,13 Sekunden beschleunigt der E-Roller von 0 auf 20,8 km/h! Das ist ein hervorragendes Ergebnis, finden wir!

 

E-Scooter Segway Ninebot F30D Testergebnis „Beschleunigung“: 100%

 

Höchstgeschwindigkeit


Im Test fährt der E-Scooter Segway Ninebot F30D maximal 20,8 km/h! Bei 75 kg Zuladung ein sehr gutes Ergebnis. Wie schon bei anderen Rollern, verzichtet Segway auf die gesetzlich zulässige max. Überschreitung  von 10 %. Theoretisch wären bis zu 22 km/h zulässig! Segway geht hier wohl auf Nummer sicher, um auf keinen Fall in einen Konflikt mit dem deutschem Gesetz zu kommen. Hier gibt es daher keine volle Punktzahl, da das andere Hersteller besser machen. Wer einen besonders schnellen E-Scooter sucht, dem sei der Soflow SO4 Pro und der Soflow SO3 Gen 2 ans Herz gelegt, beide brachten es in unserem Praxistest auf satte 22 km/h!

 

Segway Ninebot F30D Test - Endgeschwindigkeit

Segway Ninebot F30D Test – Endgeschwindigkeit

Positiv empfanden wir auch die Bergabfahrten – hier konnten wir den Scooter auf satte 33,6 km/h pushen! Dazu einfach das Gas rausnehmen und rollen lassen, sodass die Motorbremse nicht arbeitet. Mega.

Segway Ninebot F30D Test - Bergab

Segway Ninebot F30D Test – Bergab

 

Nice: bergab schaffen wir fast 34 km/h, das gefällt uns!

 

E-Scooter Segway Ninebot F30D Testergebnis „Höchstgeschwindigkeit“: 88%

 

Antrieb


Der Antrieb beim Segway Ninebot F30D erfolgt über den 300 W  (600 W in Spitze) Frontantrieb. Kein Berg konnte ihn im Praxistest in die Knie zwingen. Es gibt nur leichte Punktabzüge, da wir einem Heckantrieb stets Vorrang geben würden – das Fahrgefühl ist einfach ein besseres! 🙂

 

Hervorragende Beschleunigung, gute Endgeschwindigkeit, angenehmes und sicheres Fahrgefühl!

 

E-Scooter Segway Ninebot F30D Testergebnis „Antrieb“: 94%

 

Steigfähigkeit: E-Scooter Segway Ninebot F30D Test


Um den Segway Ninebot F30D im Test auf Herz und Nieren zu prüfen, haben wir zwei Teststrecken für die Steigung definiert. Alle Scooter müssen sich den gleichen Bedingungen stellen:

 

  • Teststrecke A (die Steile): 250 m – mittlere Steigung ca. 7,5 % – max. Steigung ca. 12 %
  • Teststrecke B (die Moderate): 400 m – mittlere Steigung ca. 3 % – max. Steigung ca. 4 %

 

Meisterscooter.de Teststrecke Steigung A

Meisterscooter.de Teststrecke Steigung A

Meisterscooter.de Teststrecke Steigung B

Meisterscooter.de Teststrecke Steigung B

 

Und wie hat er sich nun geschlagen? Wir sind vollweg begeistert vom E-Scooter! Der Hersteller gibt eine max. Steigfähigkeit von 15 % an! Tatsächlich haben wir unsere Teststrecken A (die Steile) und B (die Moderate) mit einer max. Steigung von 12 bzw. 4 % problemlos geschafft! Am steilsten Anstieg ist die Geschwindigkeit lediglich minimal auf 19 km/h gedropt. Eine Steigung von 15 % und mehr, ist demnach sicherlich möglich. Irgendwann muss man mit einem Geschwindigkeitsverlust rechnen, doch wir konnten keine deutliche Geschwindigkeitsreduzierung feststellen.

 

Segway Ninebot F30D überzeugt am Berg. Er nimmt jede Steigung problemlos und das ohne großen Geschwindigkeitsverlust!

 

E-Scooter Segway Ninebot F30D Testergebnis „Steigfähigkeit“: 100%

 

Geräuschentwicklung


Im Test läuft der Segway Ninebot F30D extrem ruhig und verursacht neben Reibung und Fahrtwind kaum einen Schallpegel. Bei Vollspeed konnten wir gerade einmal max. 64,5 dB messen. Das ist das bisher zweitbeste Ergebnis der von uns getesteten E-Scooter und entspricht gerade mal der Lautstärke eines normalen Gesprächs. Hut ab!

 

Segway Ninebot F30D Test - Schallpegelmessung

Segway Ninebot F30D Test – Schallpegelmessung

E-Scooter Segway Ninebot F30D Testergebnis „Geräuschentwicklung“: 100%

 


ab 489,00 € 499,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

 

Akku & Reichweite: E-Scooter Segway Ninebot F30D im Test


Der Segway Ninebot F30D kommt mit einem 7,65 Ah Lithium-Ionen-Akku daher. Er ist elegant im Trittbrett integriert und fällt eigentlich nicht auf. Er wird über die Ladebüchse am Trittbrett vorne geladen. Die Reichweite soll laut Hersteller 30 km betragen und der Akku soll nach 5 h vollständig geladen sein. Im Praxistest haben wir den Segway Ninebot F30D vollständig geladen und einmal komplett leer gefahren. Das Ergebnis könnt ihr hier nachlesen.

 

Segway Ninebot F30D Test - Ladebüchse

Segway Ninebot F30D Test – Ladebüchse

 

Reichweite


Wir haben den E-Scooter Segway Ninebot F30D unter herbstlichen Bedingungen bei ca. 19 Grad Außentemperatur getestet. Dafür haben wir den Roller zunächst komplett aufgeladen und dann vollständig leer gefahren. Das Zuladegewicht (Fahrer) betrug 75 kg.

 

Das Profil der Teststrecke war dabei primär flach und im ländlichen Bereich. Es galt natürlich auch, ein paar Anstiege zu testen. Darunter unsere Steigungs-Teststrecke mit 3 bzw. 7,5 % (mit 12 % in der Spitze). Wir waren fast ausschließlich auf asphaltierten Wegen und Straßen unterwegs. Nur um die Geländetauglichkeit zu testen, sind wir auf Kopfsteinpflaster, Feldweg bzw. unsere Offroad-Teststrecke ausgewichen.

 

-> Reichweite Herstellerangabe: 30 km

-> gemessene Reichweite: 17,3 km

 

Segway Ninebot F30D - Gefahrene Strecke

Segway Ninebot F30D – Gefahrene Strecke

 

Akku leer: nach 17,3 km ist Schicht im Schacht! Das Ergebnis ist nur mittelmäßig, hier ist definitiv noch Luft nach oben! Wer einen E-Scooter sucht, der sich für weite Strecken eignet, dem sei der Segway Ninebot G30D nahegelegt.

 

E-Scooter Segway Ninebot F30D Testergebnis „Reichweite“: 50%

 

Ladedauer & Verbrauch


Die Ladedauer soll laut Hersteller bei 5 h liegen. Im Test betrug die Ladedauer exakt 5 h. Das ist etwas lang, betrachtet man die Relation Ladedauer/Reichweite. Gemessen haben wir 17,34 Minuten Ladedauer  pro Kilometer Reichweite. Unser Spitzenreiter in Sachen Ladedauer/Reichweite-Faktor ist der Segway Ninebot G30D, er lädt in nur 4,6 h und hält dafür satte 42 km!

 

Jedoch sehr positiv: die ersten 50% laden in gerade mal 30 Minuten! Das ist super, damit schafft man i.d.R. auch noch den Nachhauseweg!

 

Die Ladedauer ist im Vergleich mit anderen E-Scootern mittelmäßig! Für alle, denen das zu lange dauert, empfehlen wir ein Schnellladegerät!

 

Segway Ninebot F30D Test Ladeverbrauch

Segway Ninebot F30D Test Ladeverbrauch

Segway Ninebot F30D Test Standby-Verbrauch

Segway Ninebot F30D Test Standby-Verbrauch

Das Aufladen des Akkus verbraucht 73,8 W. Das ist absolut im Rahmen. Verwundert hat uns jedoch der relativ hohe Standby-Verbrauch. Mit 23,3 W ist das der höchste Standby-Verbrauch der bisher von uns getesteten E-Scooter. Daher müssen wir dem Roller hier leider Punkte abziehen.

E-Scooter Segway Ninebot F30D Testergebnis „Ladedauer“: 65%

E-Scooter Segway Ninebot F30D Testergebnis „Verbrauch Standby“: 0%

E-Scooter Segway Ninebot F30D Testergebnis „Akkumobilität“: 0%

 


ab 489,00 € 499,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

Transport & Handling: E-Scooter Segway Ninebot F30D im Test


Cockpit / Display


Das Cockpit besteht aus einem LED Display und zeigt die gängigen Funktionen. Bedienen lässt sich das Display mit nur einem Knopf:

 

  • gedrückt halten: Roller ein-/ausschalten
  • einmal kurz drücken (wenn eingeschaltet): Licht ein-/ausschalten
  • zweimal kurz drücken (wenn eingeschaltet): Fahrmodi wechseln

 

Folgende Parameter kann man sich anzeigen lassen:

 

  • aktuelle Geschwindigkeit
  • Akkustand
  • Bluetooth-Verbindung
  • Beleuchtung
  • Fahrmodus
  • Fehlermeldung
  • Temperaturwarnung

 

Das Display lässt sich sowohl bei Tag als auch bei Nacht gut lesen.

 

Einen Minuspunkt gibt es aber dann doch: Leider fehlt dem Display eine Anzeige über die zurückgelegten Kilometer. Diese lassen sich lediglich in der App anzeigen!

 

Segway Ninebot F30D Test - Endgeschwindigkeit

Segway Ninebot F30D Test – Endgeschwindigkeit

Segway Ninebot F30D Test - Display bei Nacht

Segway Ninebot F30D Test – Display bei Nacht

 

E-Scooter Segway Ninebot F30D Testergebnis „Cockpit / Display“: 90%

 

IP Schutzart & Schutzklasse


Der Segway Ninebot F30D wird mit IPX5 Schutzklasse geliefert. Das heißt, dass er gegen Strahlwasser geschützt ist, was ein Fahren bei starkem Regen ermöglicht! Somit müsst ihr euch keine Gedanken machen und könnt auch mal durch eine tiefere Pfütze fahren, ohne gleich Angst haben zu müssen, dass etwas kaputtgehen könnte.

 

E-Scooter Segway Ninebot F30D Testergebnis „IP Schutzart & Schutzklasse“: 100%

 

App-Verknüpfung


Die Segway Ninebot F30D App erhältst du im Appstore. Die App ist schön aufbereitet und ist eine sinnvolle Ergänzung zum Cockpit/Display. Die App zeigt dir alle relevanten Daten, trackt deine Routen bei Bedarf und zeigt dir sogar die Motortemperatur an. An der App gibt es aus unserer Sicht keine Beanstandungen, daher gibt es hier die volle Punktzahl! Außerdem gibt es die Möglichkeit, eine Wegfahrsperre in der App zu aktivieren. Diese werden wir weiter unten bewerten.

E-Scooter Segway Ninebot F30D Testergebnis „App-Verknüpfung“: 100%

 

Klappmechanismus & Tragekomfort


Im ausgeklappten Zustand hat der Segway Ninebot F30D ein Aufbaumaß von 114x116x48 cm (L*B*H). Mit gerade mal 3 Handgriffen lässt sich der E-Roller zusammenklappen und auf ein Maß von 114x48x50 cm verkleinern.

Segway Ninebot F30D zusammen geklappt

Segway Ninebot F30D zusammen geklappt

Das Ganze geht super fix und der Scooter lässt sich dann bequem tragen. Der Klappmechanismus macht einen hochwertigen und sicheren Eindruck.

Zum Zusammenklappen muss man nur den Sicherheitsbügel an der Lenkerstange ziehen und umklappen. Dann klappt man die Lenkerstange um. Die Stange wird an der Klingel und an der Schutzblechschnalle (am Heck) befestigt. Das Klicken zeigt an, dass die Stange erfolgreich eingehakt ist.

 

 

E-Scooter Segway Ninebot F30D Testergebnis „Klappmechanismus & Tragekomfort“: 100%

 

Gewicht: E-Scooter Segway Ninebot F30D im Test


Laut Hersteller soll der Roller 16,4 kg wiegen. Wir haben im Test den Segway Ninebot F30D nachgewogen. Über das Ergebnis waren wir tatsächlich sehr überrascht! Positiv!

 

nachgemessen: exakt 16 kg bringt der Scooter auf die Waage! Weniger als vom Hersteller angegeben!

 

Mit diesem Ergebnis haben wir wirklich nicht gerechnet, obwohl wir schon oft festgestellt haben, dass das tatsächliche Gewicht und die Herstellerangaben voneinander abweichen. Bisher war das vom Hersteller angegebene Gewicht jedoch i.d.R. niedriger als das tatsächlich nachgewogene. Einen „zu leichten“ Roller hatten wir bisher nur einmal!

Wem der Roller zu schwer sein sollte und wer auf er Suche nach einem Fliegengewicht ist, der findet mit dem Segway Ninebot ES1LD den Richtigen! Er wiegt gerade mal 11,5 kg!

 

E-Scooter Segway Ninebot F30D Testergebnis „Gewicht“: 65%

 

Verstellbarkeit & Griffigkeit Lenker


Die Lenkerstange ist wie oben beschrieben einklappbar. Die Griffhöhe (ausgehend vom Trittbrett) beträgt 102 cm. Die Lenkerhöhe ist nicht verstellbar. Die Griffe sind griffig, aber nicht einklappbar.

Wie bereits oben beschrieben empfanden wir den hohen Lenker bei einer Körpergröße von 1,75 m als sehr angenehm. Denn, wenn die Lenkerhöhe weniger als 1 m beträgt, fängt man an, sich zu verspannen und das geht auf Dauer in die Schultern.

 

 

E-Scooter Segway Ninebot F30D Testergebnis „Verstellbarkeit & Griffigkeit Lenker“: 84%

 

Ständer


Der Segway Ninebot F30D hat einen einklappbaren Ständer an der Seite. Der Roller steht damit stabil und der Ständer lässt sich leichtgängig bedienen. Der Ständer ist solide- mal sehen, was die Langlebigkeit sagen wird!

Segway Ninebot F30D Test Ständer

Segway Ninebot F30D Test Ständer

Generell gilt: stabiler stehen die Scooter mit einem aufbockbaren Ständer wie die von den gängigen Leihrollern wie z. B. Tier.

 

E-Scooter Segway Ninebot F30D Testergebnis „Ständer“: 85%

 


ab 489,00 € 499,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.

 

Sicherheit, Bremsen & Beleuchtung: E-Scooter Segway Ninebot F30D Test


Diebstahlschutz Software


Über die Segway-Ninebot App lässt sich eine Wegfahrsperre einrichten. Wenn die Wegfahrsperre aktiv ist, piepst der Roller, sobald der Roller fortbewegt wird. Die Reifen sind jedoch nicht versperrt, sodass er sich trotz des Piepsens wegschieben lässt. Daher bekommt er hier auch nicht die volle Punktzahl – besser wäre es gewesen, wenn bei eingeschalteter Wegfahrsperre auch die Reifen zu 100 % blockieren. Dennoch sind wir froh, dass es überhaupt eine Wegfahrsperre gibt, denn leider ist dies noch kein Standard auf dem E-Scooter-Markt.

Segway Ninebot F30D Test - Wegfahrsperre App

Segway Ninebot F30D Test – Wegfahrsperre App

Segway Ninebot F30D - Gefahrene Strecke

Segway Ninebot F30D – Wegfahrsperre nicht aktiviert

Segway Ninebot F30D Test - Wegfahrsperre aktiviert

Segway Ninebot F30D Test – Wegfahrsperre aktiviert

 

E-Scooter Segway Ninebot F30D Testergebnis „Diebstahlschutz Software“: 100%

 

Diebstahlschutz mechanisch


Der Roller besitzt eine Sicherungsöse. Das ist sehr positiv. Damit ist er vielen anderen Rollern einen Schritt voraus. Der Hersteller hat die Sicherungsöse clever in den Roller integriert. Dank der Sicherungsöse ist es möglich, einen mechanischen Diebstahlschutz (Kettenschloss) anzubringen. Das passende E-Scooter Zubehör findest du auf unserer Seite.

Segway Ninebot F30D Test - Sicherungsöse

Segway Ninebot F30D Test – Sicherungsöse

 

zu den Schlössern

 

MASTER LOCK Handschellenschloss

84,90 € 85,91 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 28. Oktober 2022 13:32
Testberichtbegrenzter Bestand

 

E-Scooter Segway Ninebot F30D Testergebnis „Diebstahlschutz mechanisch“: 100%

 

Beleuchtung


Wir haben die Beleuchtung des Segway Ninebot F30D getestet und zeigen dir, mit welcher Leuchtkraft du rechnen kannst. Die Beleuchtung ist festverbaut und wird über den Hauptakku versorgt. Ein Einstellen des Lichtkegels ist nicht möglich.

 

Segway Ninebot F30D Test - Beleuchtungstest 1

Segway Ninebot F30D Test – Beleuchtungstest 1

Segway Ninebot F30D Test - Beleuchtungstest 2

Segway Ninebot F30D Test – Beleuchtungstest 2

 

Der Segway hat insgesamt 5 fest verbaute Reflektoren. Unser Beleuchtungstest beim Segway Ninebot F30D hat ein Ergebnis von 243 lx ergeben. Die Messung erfolgte standardisiert mit einem Abstand von 2,5 m. Das ist das bis dato hervorragendste Ergebnis im gesamten Testfeld! Hier gibt es 100 Punkte mit Sternchen!

 

 

E-Scooter Segway Ninebot F30D Testergebnis „Beleuchtung“: 100%

 

Blinker


Der Ninebot hat keine Blinker verbaut. Das Fahren ohne Blinker ist gefährlich – zu schnell wird man übersehen oder man muss einhändig fahren, um den Abbiegewunsch per Hand anzuzeigen. Wer einen E-Scooter ohne Blinker besitzt, dem legen wir nahe, diese nachzurüsten. Passendes Zubehör bieten wir dir auf unserer Seite an!

 

Wer lieber direkt einen Scooter mit festverbauten Blinkern sucht, der findet mit dem Soflow SO3 Gen 2 einen sehr guten Weggefährten!

 

 

SMART Lixada Radfahr Rucksack mit LED Blinker

41,79 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 28. Oktober 2022 13:32
begrenzter Bestand

 

E-Scooter Segway Ninebot F30D Testergebnis „Blinker: 0%

 

Bremsen: E-Scooter Segway Ninebot F30D Test


Der Scooter besitzt die zwei gesetzlich geforderten, unabhängigen Bremsen, sodass der Segway Ninebot F30D die Anforderungen für eine Straßenzulassung in Deutschland erfüllt. Beide Bremsen werden über nur einen Bremshebel betätigt. Dieser Bremshebel befindet sich auf der linken Seite (daran muss man sich als Rechtshänder erst einmal gewöhnen)! Wenn man den Bremshebel betätigt, so reagiert die Scheibenbremse (hinten) zusammen mit der elektrischen Bremse mit EBS (vorne).

 

Bremstest: Nach gerade mal 2,35 m kommt der Ninebot F30D im Test von Topspeed 20,8 km/h zum Stillstand. Das ist Bremstest-Rekord! Hervorragend!!

 

Wir sind sichtlich angetan von der spitzenmäßigen Bremsleistung des Segway Ninebot F30D! Ein absolut einmaliges Bremsverhalten, was das ohnehin schon positive Fahrverhalten abrundet! Allzeit sichere Fahrt mit dem F30D ist somit garantiert!

 

 

Segway Ninebot F30D Test - Bremstest 1

Segway Ninebot F30D Test – Bremstest 1

Segway Ninebot F30D Test - Bremstest 2

Segway Ninebot F30D Test – Bremstest 2

 

E-Scooter Segway Ninebot F30D Testergebnis „Bremsen“: 100%

 

Klingel


Die Klingel befindet sich an der linken Lenkerseite und macht einen sehr stabilen und hochwertigen Eindruck. Wir haben die Klingel des Segway Ninebot F30D im Test einer Schallpegelmessung unterzogen. Mit dem Ergebnis waren wir zufrieden. 75 dB bringt die Klingel auf die Nadel. Das reicht, um sich im Verkehr Gehör zu verschaffen. Außerdem dient die Klingel als Befestigung, wenn der Roller zusammengeklappt wird – smart oder?

Segway Ninebot F30D Klingel

Segway Ninebot F30D Klingel

Klingeltest

Klingeltest

 

E-Scooter Segway Ninebot F30D Testergebnis „Klingel“: 85%

 


Verarbeitung, Design & Lieferumfang: E-Scooter Segway Ninebot F30D Test


Verarbeitung


Der Elektroscooter Segway Ninebot F30D ist hervorragend verarbeitet. Er macht einen rundum stabilen und hochwertigen Eindruck. Die Gummimatte auf dem Trittbrett (46×16 cm) ist ordentlich verklebt und passgenau angefertigt. Gut fanden wir, dass die Gummimatte grau und nicht wie bei den meisten Herstellern schwarz ist. Denn dadurch fällt der Schmutz auf der Matte nicht so sehr auf! Alle Schweißnähte sind ordentlich hergestellt. Am Roller klappert und ruckelt absolut nichts. Außerdem lässt sich der Scooter auch super reinigen, da es am Unterboden keine lästigen Einkerbungen gibt, in denen sich der Dreck sammelt. Hier wurde definitiv gewissenhaft gearbeitet!

 

Wichtig für große Personen: hohe Lenkerstange von 102 cm und max. Zuladung von 120 kg ermöglichen auch das Fahren für große Personen!

 

E-Scooter Segway Ninebot F30D Testergebnis „Verarbeitung“: 100%

 

Design


Der Segway Ninebot F30D kommt in einem stylischen schwarz/grau mit orangen Akzenten daher. Die Kabel wurden innen verlegt und die Beleuchtung ist stilvoll im Cockpit integriert. Uns hat das Design definitiv gefallen und wir denken, dass Segway hier den Zahn der Zeit getroffen hat!

 

E-Scooter Segway Ninebot F30D Testergebnis „Design“: 100%

 

Lieferumfang


  • Ladegerät
  • Bedienungsanleitung
  • Inbusschlüssel
  • 4xSchrauben
  • Ventilverlängerung
  • Datenbestätigungsblatt
Zubehör

Zubehör

 

Wir haben uns über die mitgelieferte Ventilverlängerung gefreut. Damit lassen sich die Reifen einfach aufpumpen! Hier wurde wirklich mitgedacht.

 

weiteres Zubehör findest du hier

 

E-Scooter Segway Ninebot F30D Testergebnis „Lieferumfang“: 100%

 

Fazit: Segway Ninebot F30D Test


Der Segway Ninebot F30D E-Scooter ist ein leistungsstarker & antriebsfreudiger E-Scooter für den Alltag. Die Verarbeitung ist von höchster Qualität und überzeugt uns im Test absolut. Das sind wir bereits von anderen Segway Ninebot Scootern gewohnt. Der Segway Ninebot F30D hat einen starken Motor, der nicht nur gut beschleunigt, sondern dich auch sicher und zügig über den Berg bringt. In Punkto Wendigkeit und Fahrstabilität kann er ebenfalls absolut überzeugen.

Das Bremsverhalten des Scooters ist phänomenal. Kein Scooter konnte im Bremstest ein so gutes Ergebnis erzielen! Die Dämpfung über die Luftreifen reicht für den Stadtbetrieb völlig aus. Extra Pannensicherheit soll es über die integrierte Gelschicht in den Reifen geben! Im Dunkel überzeugt die Leuchtkraft der Frontleuchte. Auch hier wurde ein Rekordergebnis erzielt! Der Klappmechanismus ist in sehr guter Qualität ausgeführt und dadurch lässt sich der E-Roller mit wenigen Handgriffen zusammenklappen und transportieren. Für die Sicherheit des Rollers wird durch eine Wegfahrsperre gesorgt, die du mit der App aktivieren kannst. Außerdem ist dank der vorhandenen Sicherungsöse auch das Anbringen eines Schlosses problemlos möglich. So ist der Roller doppelt gesichert

Verbesserungswürdig ist auf jeden Fall der hohe Standby-Verbrauch. Mit der Reichweite von knapp 18 km können die meisten sich wahrscheinlich anfreunden. Und wer doch noch mehr Reichweite benötigt und den E-Scooter täglich nutzt, dem sei ein Schnellladegerät ans Herz gelegt, um den Akku schnell wieder vollladen zu können. Auf diese Weise kann man sogar bspw. morgens mit dem Roller zur Arbeit fahren, den E-Scooter im Büro aufladen und dann entspannt in den Feierabend rollen.

Wer auf der Suche nach einem zuverlässigen Alltagsgeschoss ist, findet im E-Scooter Segway Ninebot F30D einen starken Partner und dies im Niedrig-Preissegment. Punktemäßig schneidet der Ninebot F30D hervorragend ab und teilt sich den ersten Platz mit dem Soflow SO4 Pro und dem Segway Ninebot G30D. Wir können für den Segway Ninebot F30D bedenkenlos eine Kaufempfehlung aussprechen!

 

Meister Scooter Testergebnis E-Scooter Segway Ninebot F30D: 84%

 

weitere Testberichte

 


 

Vollständige Produktdaten


Produktdaten

Straßenzulassung
Nennleistung/max. Leistung300/600 W
Reichweite (Hersteller/gemessen)30/17,3 km
Höchsgeschwindigkeit (Hersteller/gemessen)20/20,8 km/h
Akkuleistung7,65 Ah
Akku-TypLithium-Ionen-Akku
Akkuabnehmbar
Ladedauer (Hersteller/gemessen)5/5 h
Reifengröße10 Zoll
Reifen-TypLuftreifen
Gewicht (Hersteller/gewogen)16,4/16,0 kg
Klappbar
SchaltungDaumengas
Geräuschentwicklung (Hersteller/ gemessen)k.A./61 dB
Steigfähigkeit (Hersteller/gemessen)15 %
Standby Ladestation23,3 W
Beleuchtungfestverbaut, über Hauptakku versorgt
Frontleuchtenstärke (Hersteller/gemessen)k.A./243 lux
Blinker
Bremsweg (Hersteller/gemessen)k.A./2,35 m
Vorderbremsen-TypElektronische Bremse mit ABS
Rückbremsen-TypScheibenbremse
Energierückgewinnung
Klingel Lautstärke (gemessen)75 dB
Reflektoren5 Stk.
Sicherungsöse
Federung
LenkerLenkerstange einklappbar
Lenkerhöhe (min/max)102 cm
Ständer
Cockpit/DisplayLED
max. Zuladung120 kg
IP SchutzklasseIPX5
Aufbaumaß (L*B*H)116x114x48 cm
Packmaß (L*B*H)50x114x48 cm
Trittbett (L*B)46x16 cm
Sitzmöglichkeit
Kabel (innen/außen)innen

Erfahrungsberichte

Keine Erfahrungsberichte vorhanden



Zubehör

MASTER LOCK Handschellenschloss

84,90 € 85,91 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 28. Oktober 2022 13:32
Testberichtbegrenzter Bestand
SMART Lixada Radfahr Rucksack mit LED Blinker

41,79 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 28. Oktober 2022 13:32
begrenzter Bestand
Testsieger 2021 Lumos Kickstart E-Scooter-Helm

180,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 28. Oktober 2022 13:32
Kaufen
PAJ GPS Allround Finder – E-Scooter GPS

44,00 € 134,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Kaufen
Der Stylische Triple 8 Kopfschutz Brainsaver Helm

42,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 28. Oktober 2022 13:32
begrenzter Bestand
ELANOX LED Warnweste

26,95 € 34,95 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.Zuletzt aktualisiert am: 28. Oktober 2022 13:32
Kaufen

Preisvergleich

Shop Preis
MediaMarkt

489,00 € 499,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Jetzt kaufen
Amazon

560,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.
Jetzt bei Amazon kaufen

ab 489,00 € 499,00 €

inkl. 19% gesetzlicher MwSt.